Der Vorlesewettbewerb der Mittelstufe an der Schule an der Rolandsmauer

Am 18.01.2019 fand in der Schule an der Rolandsmauer der

Vorlesewettbewerb der Mittelstufe statt. Schon in den Wochen davor hatten sich die Klassen intensiv darauf vorbereitet. Bereits vorher fanden in den Klassen interne Vorlesewettbewerbe statt, bei denen die Schülerinnen und Schüler ihre Bücher vorstellen und vorlesen konnten. Die Klasse wählte eine Schülerinnen oder ein Schüler aus, der oder die bei dem Vorlese-wettbewerb der Mittelstufe vorlesen sollte.

 

Der Vorlesewettbewerb fand im Schülertreff der Schule statt.

Vier Vorleser aus den Klassen 5, 6 und 7 stellten sich der Herausforderung. In der Jury saßen die Schulleitung, ein Vertreter der Lesepaten, ein

Schülervertreter und eine Mitarbeiterin der Stadtbücherei Osnabrück. Die Leserinnen und Leser stellten zunächst ihre Bücher vor. Danach lasen sie dem Publikum eine Textstelle aus ihrem Buch vor.

 

Die Jury bewertete das Vorlesen nach den Kriterien Lesetechnik, Textgestaltung und Textverständnis. Es wurden spannende, lustige und gruselige Stellen aus „Gregs Tagebuch“ von Jeff Kinney, „Die Bibliothek der Geister“ von D.J McHale sowie Geschichten aus „Cowboy Klaus“ von Eva Muszynski und Karsten Teich vorgelesen. Nachdem alle gelesen hatten, zog sich die Jury zurück. Während dieser Zeit wurde eine Foto-Show mit Bildern der Mittelstufe gezeigt. Bei der Siegerehrung wurden alle vier Leserinnen und Leser für ihren Mut und ihren Ehrgeiz gelobt. Sie erhielten eine Urkunde und ein kleines Geschenk.

 

Insgesamt war es eine schöne Veranstaltung.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Leserinnen und

Lesern, der Jury und insbesondere bei der Stadtbücherei für die Unterstützung!