Inklusion im Bereich der Sekundarstufe I

Im Rahmen der kommunalen Umsetzung der Inklusionsbemühungen in Niedersachsen haben die Eltern der zukünftigen Fünftklässler, welche einen Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung attestiert bekommen haben, in der Stadt Osnabrück grundsätzlich das Recht, ihr Kind an jede weiterführende allgemeine Schule oder an eine Förderschule anzumelden.

Die allgemeinen Schulen erhalten für jede Schülerin und jeden Schüler mit einem Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung Förderstunden zugewiesen, so dass eine sonderpädagogische Kompetenz vor Ort gewährleistet sein soll.